Zeit & Stress

Stress wird dadurch verursacht, dass du „hier" bist, während du eigentlich „dort" sein möchtest, dass du in der Gegenwart bist, dich jedoch nach der Zukunft sehnst.

- Eckhart Tolle

Stress - allgegenwärtig

Stress ist der Schlüsselbegriff des 21.Jahrhunderts. Das Phänomen Stress ist zu einem fixen Bestandteil unserer Kultur geworden. Im Businessjargon zu etwas Natürlichem, zu einem „Must-Have" – so scheint es. Stress, Leistung, Druck, Erfolg und Zeit sind die einflussnehmenden Größen. Performancedruck verbunden mit Zeitmangel kann zu immensem Stress führen. Die Gefahr dabei auszubrennen ist enorm.
Typische Zeitmanagementtools zur Arbeitszeitplanung „Vier Schritte zur effektiven Zeitplanung durch Definierung konkreter Aktionslisten und Priorisierung nach Dringlichkeit und Wichtigkeit" greifen zu kurz. Arbeitszeitplanungstools reichen nicht mehr aus, weil Stress kein „reales" Zeitproblem ist, sondern ist ein Konstrukt unseres Gehirns ist. Stress entsteht im Kopf.

Stress - körperliche Reaktion

Evolutionsbedingt kennt unser Stammhirn drei automatische Reaktionen, wenn es um das Überleben geht – Angriff, Flucht oder Verteidigung. Wenn unser Stammhirn eine Situation als gefährlich einstuft, reagiert es sofort und es kommt zu einer körperlichen Stressreaktion. Blutdruck, Puls und Herzschlag erhöhen sich, Muskeln verspannen sich und der Energiefluss ist blockiert. Nicht immer kann unser Gehirn zwischen harmlosen und gefährlichen Situationen differenzieren und so werden manche Alltagssituation - Überarbeitung, nicht wissen wo einem der Kopf steht, Gefühl Zeit läuft einem davon, ein voller Email Account, Vorverschiebung einer Deadline, Übernahme eines Zusatzprojekts, Report Meeting, u.v.m - als Gefahr eingestuft und der Körper reagiert mit mehr oder weniger heftigen Stressreaktionen.

Zusammenspiel Stress Zeit

Angst verursacht also Stress. Eine zu hohe Workload in Kombination mit dem Gefühl alle Dinge gehören sofort erledigt und ein straffes Arbeitspensum - aus dem man sich kaum aussieht - führen zu Angstzuständen und das Gehirn schaltet sofort auf Stress um.

Dabei spielt der Faktor Zeit eine zentrale Rolle. Während des Stressprozesses unterliegen wir der Annahme, „keine" Zeit zu haben bzw. über „zu wenig" Zeit zu verfügen. Zeit ist somit der größte Stressor im Berufsleben.

Es kommt ganz auf die persönliche Einstellung zu Stress und Zeit an, der beste Zeitplan wird langfristig versagen, wenn man das Muster von Stress und den Zusammenhang von Zeit und Stress nicht erkennt.

Zeit - der Stressor

Die Annahme Zeit sei linear ist sehr trügerisch. Der Zeit hinterherzujagen nach dem Motto „Wenn ich mehr Zeit hätte, dann könnte ich alles schaffen. Wenn alle Mails beantwortet sind, dann.... Wenn dieses Projekt gelauncht ist, dann..." erweist sich als Täuschung. Das sind Projektionen in die Zukunft und haben nichts mit der echten, gegenwärtigen Wirklichkeit zu tun. Zukunftsprojektionen machen Angst und führen unweigerlich zu Stress. Die Zeitlosigkeit des Bewusstseins ist der Schlüssel dieser Sisyphos Arbeit.

In Bezug auf Zeit müssen wir unsere Geisteshaltung ändern. Von der Zukunft zurück in die Gegenwart gelangen, ins Hier und Jetzt kommen. Wir haben es so eilig die Zukunft zu erreichen, dabei verkommt die Gegenwart - vom Mittel zum Zweck, vom Weg zum Ziel. Es ist ein irrsinnigeres Stressgefühl, hier sein zu müssen, aber eigentlich schon dort angekommen sein zu wollen. Diese Annahme zerreißt einen innerlich, führt zu einer inneren Spaltung, Spannung, verursacht Angst und endet somit unweigerlich in Stress.

zeit-stress

Grundannahmen ändern

Wir müssen also nicht nur unsere Einstellung zu Zeit überdenken, sondern auch unsere Grundannahme über Stress per se. Das Wort Stress ist sehr negativ aufgeladen. Wie man über Stress denkt, beeinflusst die Stressantwort. Wir dürfen den Gedanken loslassen, Stress führt unweigerlich zu Krankheit und sei extrem ungesund. Wir könnten Stressreaktion auch als etwas Natürliches betrachten, schließlich hat es seit Uhrzeiten im Reptiliengehirn das Überleben der Menschheit gesichert - und so auch Ihres.

Positiver Aspekt von Stress

Neutral gesehen zeigt Stress Ihnen intensive Phasen Ihres Lebens an, wo mehr Achtung, Anwesenheit und Bewusstheit geboten sind, aber nicht grundlegend etwas Schlechtes. In Stresssituationen kann man die eigene Belastbarkeit entdecken. Die eigenen Grenzen gut erkennen.

Stress darf sogar als etwas Positives angesehen werden. Stressreaktionen dürfen als hilfreich empfunden werden. Man darf Stress mit einer wertschätzenden Haltung gegenüberstellen. Stress hilft mit den Herausforderungen des Lebens fertig zu werden. Stress kann uns auch wieder näher an unsere Mitmenschen heranführen. Zusammenarbeit und Teamwork in stressigen und arbeitsintensiven Zeiten. Man darf sich im Büro gegenseitig unterstützen und einander helfen. Sie brauchen mit Stress nicht alleine fertig zu werden. Stress sprich eine eindeutige Sprach, er äußert sich in einem schneller pumpenden Herzen. Das Herz soll uns dabei an den Sitz unseres Mitgefühls erinnern - mitfühlen mit uns selbst und anderen.

Wenn wir Stress so sehen können, hilft es uns im Job besser zurecht zukommen. Wie Sie Denken und Handeln wird Ihr Erleben von Stress und Zeitempfinden ändern.

Prozessinput

Unter anderem schauen wir uns zum Thema Stress, Stressbewältigung und Zeit folgende Fragen an:
Wie viel Stress hatte ich in vergangener Zeit? Wie viel Stress habe ich aktuell? Wie definiere ich Stress? Was denke ich über Stress? Was sind meine persönlichen Stressoren? Wie gehe ich mit Stress um? Wo ist meine Belastbarkeitsgrenze? Wie äußert sich Stress in meinen Körper? Wann setzt mein Stressmuster ein?
Wie definiere ich Zeit? Wie denke ich über Zeit? Bin ich ständig in Zukunft oder Vergangenheit? Leide ich unter Zeitmangel? Wie gehe ich mit Zeitdruck um? Kommt der Zeitdruck von außen oder mache ich ihn mir selbst? Darf ich meine Grundannahmen ändern? Kann ich um Hilfe bitten? Besteht ein Schamgefühl bezüglich Stress? Kann ich weniger Stress in meinem Beruf haben? Darf ich weniger gestresst sein? Was wünsche ich mir im Umgang mit Zeit und Stress? Wie kann ich entspannen? Wie kann ich mir kurze Entspannungsoasen untertags schaffen?